RingCon 2014

Der Countdown läuft!

 

Packen für die RingCon 2014

Ich packe meine sieben Sachen…

…denn in wenigen Stunden starte ich los zur RingCon nach Bonn. Diese findet nämlich vom 16. – 19. Oktober. im Maritim Hotel statt und ich darf für den Zauberfeder Verlag vor Ort sein & berichten. Woop woop!
Wer noch nicht weiß, was die Ringcon ist, dem sei folgendes gesagt: Die RingCon ist eine Fantasy-Convention in Bonn, die den Besuchern nicht nur Stargäste aus Filmen und Serien, sondern ein breites Sprektrum an Beschäftigung, Workshops, themenbezogenen Verkaufsständen und Live-Unterhaltung zum Oberthema “Fantasy” präsentiert.

Ein bisschen stolz (und vor allem aufgeregt!!!) bin ich schon, denn als offizieller Pressemensch erhalte ich exklusiven Zutritt zur Pressekonferenz am Freitag Morgen, bei der auch einige der Stargäste von “Northmen – A Viking Saga” anwesend sein werden, darf während der Autogrammstunden & Panels zum fotografieren ganz nach vorne und mich am Abend in die Parties schmeißen! Und natürlich werde ich dort auch einen alten Bekannten treffen, Stefan Servos, den einige von euch bestimmt aus diversen Publikationen (aktuell: “Gewalt, Götter und Intrigen – die Welt von Game of Thrones”), vor allem aber als Obernerd “Cirdan” aus der “Geek Show Show” kennen dürften. Einen kleinen Spaß habe ich mir dazu schon überlegt, in der Hoffnung, dass Stefan da mitmacht & freue mich sehr auf das Wiedersehen.

Mein persönliches Schmankerl auf der RingCon wird sicherlich Schnuckel Finn Jones sein, der in der Erfolgsserie Game of Thrones den Loras Tyrell (Ritter der Rosen) verkörpert und von dem ich mir mindestens ein Foto, wenn nicht sogar ein kurzes Gespräch oder Interview erhoffe!

Womit sich mir gleich die große Frage stellt – welche Fragen stellt man Stars eigentlich, wenn man welche trifft?

 

Welche Fragen würdet ihr euren RingCon-Stars stellen, wenn ihr die Gelegenheit dazu hättet? 

 

Schreibt mir doch einfach eure Fragen in die Kommentare und wer weiß… vielleicht bietet sich mir tatsächlich die Gelegenheit, eure Fragen zu stellen! :)

Ab morgen früh könnt ihr mich übrigens auch live über meinen Twitter Stream verfolgen, denn ich werde natürlich die brandheißen Infos & Fotos direkt für euch posten. Via @Scamparis könnt ihr mich jederzeit dabei begleiten.

Bis dahin verabschiede ich mich in ein spannendes Wochenende. Cherio!

Scamparis

 

ScampariCards

Endlich sind sie da – meine selbstgestalteten Visitenkarten!

 

Scamparis hat jetzt endlich eine richtige CI & eigene Business Cards.

Der ein oder andere fragt sich jetzt sicher, wofür überhaupt Visitenkarten, denn ja, zugegeben, der Blog läuft ja eigentlich noch nicht so, wie ich mir das gerne vorstelle.
Stimmt, aber ich habe beschlossen, auch in Zukunft weiter auf diverse Events zu fahren, dort zu fotografieren & anschließend darüber zu berichten. Und ich glaube, dass es an der Zeit ist, vor Ort ebenfalls professionell aufzutreten und nach dem fotografieren meine Karte auszuhändigen. Denn so funktioniert das doch, oder? Ich will ja nach dem Event gerne auch was sehen, vor allem, wenn ich selbst fotografiert wurde ;)

Doch natürlich wären mir normale Visitenkarten dazu viel zu langweilig.

 

Deswegen sind aus den ewig gleichen Karten jetzt stylische SCAMPARICARDS, kleine SCAMPICARDS und klebende SCAMPIS geworden! Ja, richtig gehört, Scampis, runde Sticker mit dem Scampari-Logo darauf. Marketingtechnisch bestimmt keine schlechte Idee, denn die kleinen Sticker sehen wirklich richtig cool aus :)

Das besondere an den Karten ist, dass ich diese in einzelnen Sets bei MOO bestellt habe. Somit hat jede Karte im Set ein anderes Deckblatt und ich konnte mich mit meinen Grundfarben Schwarz, Weiß & Pink richtig schön austoben. So ist eine simple & einheitliche CI entstanden, mit der ich mich 1. wohlfühle und 2. auch relativ professionell auftreten kann. Die Aufkleber werde ich als Gimmick vor Ort verteilen, guerillamäßig irgendwo ankleben oder nach Gewinnspielen mit versenden.

So weit, so gut. Den ersten Testlauf werde ich kommende Woche starten. Und zwar auf der RingCon in Bonn. Wieso ich dort bin & was ich dort mache, erfahrt ihr morgen in einem separaten Post.

Scamparis CI Design

Bis dahin stellt sich die Frage – gefällt euch das Set? 

Scamparis

 

Herbstliches Fairy Headpiece

Es wird Herbst… herbstlich, um genau zu sein, denn mich hat mal wieder die Bastelwut gepackt :)

 

Herbstliche Utensilien für ein zauberhaftes Headpiece.

Herbstliche Utensilien für ein zauberhaftes Headpiece.

Also habe ich mich kurzerhand in meine kleine Bastelwerkstatt zurückgezogen & mich von meiner Lieblings-Jahreszeit inspirieren lassen – Orangerote Blätter, Bordeaux-farbene Beeren und braune, knorrige Äste der bereits kahl gewordenen Bäume… und Krähen… auf leergefegten Ackern und an herab gefallenen Kastanien pickend – ja, der Herbst ist einfach wundervoll!

Gesagt getan & auf die Jagd nach schmückendem Beiwerk gemacht. Erlegt wurde eine ganze Tasche voller toller Dinge, die ich zur Sichtung natürlich erst einmal schön großflächig auf meinem Basteltisch ausgebreitet habe, um in der Zwischenzeit meine Heißklebepistole neu mit Patronen zu befüllen. Und dann ging’s auch schon los!

Der Weg zum Headpiece

 

Jap, ein herbstliches Headpiece (engl.: Kopfstück, Kopfschmuck) für ein Fotoshooting sollte es werden – bunt, naturbelassen & opulent – wozu ich mir einen wundervollen, handgemachten Federkragen aus dem Etsy-Store von Eila San  bestellt hatte. Die Bilder dazu seht ihr weiter unten :)

Der Grundstein für das herbstliche Headpiece - ein Haarreif aus künstlichen Zweigen.

Der Grundstein für das herbstliche Headpiece – ein Haarreif aus künstlichen Zweigen.

Dazu habe ich die besorgen Kunstäste auseinander geschnitten und nach meinen Wünschen gebogen. Als Grundbaustein diente dazu eine Art “Haarreif”, den ich aus einem besonders dicken, stabilen Ast auf meine Kopfform hin zugebogen hatte. Auf diesem Reif sollte nun alles andere entweder mit Draht oder Heißkleber befestigt werden. Mit Hilfe eines Spiegels habe ich frei nach Augenmaß abgeschätzt, an welchen Stellen sich Blätter, Äste, Samen, Nüsse, Blüten oder Kastanienhülsen besonders gut machen würden. Und einzelne Feder-Akzente durften natürlich nicht fehlen! So nahm das Headpiece nach und nach Gestalt an.

Mit den ersten gewundenen Ästen, die ich mit braungefärbtem Draht fixierte, kamen auch bunte Blätter und dunkelrote Blüten & Knospen dazu, die ich mit einzelnen Beeren ergänzte. Diese blutrot-glänzenden Beeren sind einfach wunderschön & großartige Akzente zwischen dem einheitlichen Rost-Braunton. Einzelne Federn, Samen und Ringelzweige sorgten außerdem für ein bisschen mehr herbstlich-wildes Leben :)

Mein Highlight aber kam zum Schluss

Als besonderes Highlight schmücken Federn das herbstliche Headpiece.

Als besonderes Highlight schmücken Federn das herbstliche Headpiece.

Vier tiefschwarze, große Rabenfedern (natürlich keine echten!), die ich nach meinen Wünschen zurecht schnitt und mit Heikleber, Draht und einfachem, braunen Faden, am Kopfstück fixierte.

Ergänzt wurde das ganze noch durch eine “Stütze”, die ich ähnlich wie den ersten Haarreifen, auf meine Kopfform zubog. Im Gegensatz zum ersten Teil saß dieses nun aber nicht AUF dem Kopf, sondern legte sich um den Hinterkopf, um den Reifen an den Seiten zu stützen. Genau wie zu Beginn, wog ich mit Spiegel & Augenmaß ab, an welcher Stelle welches Detail befestigt werden sollte.

Abgeschlossen wurde das ganze mit einem kleinen Detail

Ergänzung - ein zweiter, schlichterer Reif als Kopfstütze für das opulente Headpiece.

Ergänzung – ein zweiter, schlichterer Reif als Kopfstütze für das opulente Headpiece.

Ein Glöckchen, das ich mit Draht so befestigte, als wäre es an einem Faden an einem Ast aufgehangen (oder von kleinen Elfen in ihrer Hast vergessen) worden :)

Und weil ich gerade so gut in Fahrt war kamen zu dem zweiteiligen Headpiece auch noch zwei Armschienen im selben Stil. Nicht unbedingt bequem, da hier und dort der Draht etwas unschön auf die Haut drückte (womit ich mir im Nachhinein einige unschöne Kratzer holte), aber dafür super passend und in Kombination einfach großartig anzusehen!

Und weil es für den Künstler natürlich immer am schönsten ist, sein Werk am Ende auch in Aktion zu erleben, habe ich das gute Stück natürlich gleich ausgeführt. Und zwar auf der Elf Fantasy Fair im holländischen Schlosspark Arcen (dazu gibt’s die Tage noch einen ausführlichen Bericht). Getragen habe ich dazu ein wunderschönes Kleid von H&M und entsprechend elfenhaftes Hair & Make Up – und fertig war die herbstliche Nymphe :)

Das fertige "Fairy Headpiece" samt Armschienen, Outfit & Make Up.

Das fertige “Fairy Headpiece” samt Armschienen, Outfit & Make Up.

Und weil das ganze so viel Spaß gemacht hat, habe ich kurzerhand beschlossen, in Zukunft noch mehr solcher Zauberstücke zu fertigen!

 

Wenn ihr Ideen habt, die ihr gerne umsetzen möchtet oder ein Kostüm habt, das durch ein feenhaftes Accessoire, Headpiece o.ä. ergänzt werden soll – schreibt mir doch einfach & ich schaue mal, was ich für euch tun kann! ;)

Scamparis