Grenzwacht & Gewinne

Wieder zurück im Lande hat ein ziemlich großer Berg an Arbeit auf mich gewartet, von dem aktuell gerade mal die Hälfte bewältigt wurde.. ärgs! Sowohl die Interviews für die neue Ausgabe der LARPzeit müssen noch geschrieben & korrigiert werden, genau so wie natürlich noch die Gewinner vom Lesefreude-Gewinnspiel gezogen und beliefert werden wollen. Und dann ist da ja noch diese kleine Sache mit der Messe am Wochenende…

Ich habe mich zunächst einmal den Gewinnern des Gewinnspiels gewidmet und somit stehen die Sieger fest.

Jeweils 1 von 3 tollen Büchern haben gewonnen:

Caren
Tintenmädchen
Ponine T.

Herzlichen Glückwunsch!

Gewinne

Die Bücher habe ich vor meiner Abreise zur Grenzwacht bestellt & was soll ich sagen – natürlich hat mal wieder nichts so hingehauen, wie ich es mir in meinem kleinen Optimistenhirn ausgemalt habe. Zwei Pakete sind zwar angekommen, eins davon war allerdings leider eine Falschsendung, die ich jetzt erst einmal wieder zurückschicken darf. Das dritte Buch lässt noch auf sich warten.. Die kleine Verspätung tut mir unglaublich leid, aber ich werde mich bemühen, die Bücher schnellstmöglich gebündelt rauszuschicken, sobald sie bei mir eingetroffen sind!

Nichts desto trotz bedanke ich mich bei allen, die mitgemacht haben & wünsche allen Gewinnern ganz viel Spaß beim Schmökern! :-)

 

Mein Wochenende auf der LARP-Veranstaltung “Grenzwacht 18″ (veranstaltet vom Engonien e.V.) war ein toller Auftakt für die diesjährige LARP-Saison! Zwar war das Wetter eher durchwachsen, kalt, und besonders nachts haben wir im Zelt wahnsinnig gefroren, doch haben die Kontakte, die wir knüpfen & die Aufgaben, die wir bewältigen durften, das alles rausgehauen und die Grenzwacht zu einer wirklich gelungenen Veranstaltung gemacht!

Grenzwacht 18 – die Kurzfassung

Die Ankunft wurde wie immer später als erwartet & so sind wir, eine halbe Stunde vor dem Ziel, in eine richtige Regenwand hinein gefahren, aus der wir so schnell leider nicht mehr raus kamen. Der Regen hat sich bis in die Nacht hinein hartnäckig gehalten, sodass wir unser Lager im Regen aufbauen durften. Die LARPer unter euch wissen sicher, wie ätzend Auf- & Abbauen im Regen ist.. 
Nachdem dann endlich alles stand mussten wir leider feststellen, dass unsere mitgenommenen Besenstiele leider nicht ausreichten, um unserem Sitzbereich die nötige Höhe zu geben.. entsprechend saßen wir also zusammen geduckt unter unserer kniehohen Plane, umgeben von einem Chaos aus Lagerkram und kochten uns im Regen & in OT-Klamotte unser Abendessen. Während auf der anderen Seite der Wiese in der Taverne die Post abging. Durchgefroren und nass haben wir somit entschieden, besser früh schlafen zu gehen, um den nächsten Tag erholt und ausgeruht anzugehen.

Der Freitag war leider wettertechnisch auch nicht viel besser. Es war kalt & regnerisch, aber alles in allem nichts, was ein schönes Feuerchen nicht regeln könnte. Zudem haben wir einen Ast gefunden, der so groß war, dass unser Segel endlich in ansprechender Höhe hängen und unser Chaos in ein anständiges Mini-Teestübchen wandeln konnte. Kurz danach haben wir dann auch endlich die ersten Bekanntschaften geschlossen und sind ziemlich schnell ins heißgeliebte Gesinde-Spiel eingestiegen. Bedeutet – wir haben rustikal gekocht, Wasserpfeife mit Freunden geraucht, Kaffee in einem Kaffeehaus getrunken, diverse Alkoholika konsumiert, Schlösser geknackt, eine Wachpatrouille ausgenommen, “Klumpatsch” gegessen, Seile gesponnen, in der Taverne gesessen, Würfelspiele gespielt, gewonnen, verloren, gesungen und gelacht. Am Samstag wurde dann auch endlich das Wetter etwas besser und je länger wir spielten, desto schwerer viel auch, wie so oft, der Abschied am Sonntag. 

Ich hoffe, dass ich vielleicht ein paar Fotos von uns in die Hände bekommen kann, die ich euch hier nachliefere, denn ich selbst habe natürlich, zerstreut wie ich manchmal bin, die Kamera daheim vergessen.. Schande über mein Haupt.

Wochenendplanungen

Am Wochenende steht dann endlich die langersehnte RPC, die Role Play Convention, in Köln an, bei der ich mich als Aussteller am Stand des Zauberfeder Verlags (Halle 5.2, A-041) versuchen darf. Ich freue mich sehr drauf, denn die RPC ist immer so eins meiner kleinen Highlights im Jahr. Dazu kommt, dass wir das Wochenende bei guten Freunden verbringen und uns am Abend sogar mit unserer liebsten Seefahrer-Crew treffen werden, mit der uns seit bereits 5 Jahren eine enge Freundschaft verbindet. So kommt die kleine Familie endlich wieder zusammen! Ich muss sagen, ich habe sie in den letzten Monaten sehr vermisst, auch wenn das letzte Treffen noch gar nicht sooo lange her ist :-)

Den nächsten Bericht gibt’s dann vermutlich nach dem Wochenende, dieses mal hoffentlich mit ausreichend Eindrücken & Fotos! Und wenn ihr Lust habt, dann kommt mich doch mal am Stand besuchen! :-)

Scamparis

 Fotos by Scamparis, Nabil Hanano & RPC Germany.
Alle Rechte vorbehalten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>